Tag des offenen Denkmals 2020

Eine Einladung zum virtuellen Entdecken der Petrikirche und ihrer Schätze

Petrikirche mit Stadtmauer, Andicht von Südosten
2013 Südostansicht der Kirche, Foto: S. Radtke

In diesem Jahr ist am 13. September Tag des offenen Denkmals. Da die behördlichen Anordnungen wegen SarsCov2 weiterhin Abstandsregeln und andere einschränkende Vorschriften für Zusammenkünfte von Menschengruppen vorsehen, werden wir in diesem Jahr keine öffentlichen Veranstaltungen zum Tag des offenen Denkmals in der Petrikirche anbieten. Wir laden Sie statt dessen herzlich ein, einige Räume und Schätze der Petrikirche online in Augenschein zu nehmen und etwas über unser Vorhaben, Glocken wieder aus dem Turm erschallen zu lassen, zu erfahren.

Unser Glockenstuhlprojekt

Wir haben drei Bronzeglocken für ein komplettes Geläut, darunter unsere alte, originale, vom Glockengießer Peter Matze gefertigte Glocke. Diese drei Glocken stehen leider zur Zeit noch am Boden. Sie läuteten bis zur Restaurierung und Wiederaufhängung der originalen Glocken der Marienkirche aus dem Turm der Marienkirche. Der Kantor Karl Bernhardin Kropf hatte damals ihren Klang aufgenommen.

Peter-Matze-Glocke
Die Peter-Matze-Glocke steht zur Zeit noch im Erdgeschoss des Petriturmes.

Damit die drei Bronzeglocken als Geläut über der Rostocker Altstadt erklingen können, müssen zwei hölzerne Glockenstühle gezimmert und in den Petriturm eingebaut werden.

Nördlicher Glockenstuhl
3D-Modell des nördlichen Glockenstuhls. In ihm werden die beiden kleineren Glocken hängen.

Wie wir dieses anspruchsvolle und kostspielige Vorhaben umsetzen wollen und wie weit wir bisher damit gekommen sind erfahren Sie hier.

Mit dem Einbau der Glockenstühle wird aus Brandschutzgründen ein zweiter Fluchtweg im Turm geschaffen werden. Damit verbunden ist die Planung für die neue Empore im Hauptschiff, die sich an den Turmfluchtweg anschließen soll. Als Ergänzung dieses Vorhabens soll der Gustav-Adolf-Saal auch einen von vielen Gemeindegliedern lang ersehnten, barrierefreien Zugang erhalten.

Der Gustav-Adolf-Saal – die Jugendkirche

Wer unsere Petrikirche besichtigt, wird selten auch den Saal in der oberen Etage des Südschiffes betreten. Der vor einiger Zeit restaurierte und renovierte Gustav-Adolf-Saal ist beheizbar und wird von der Rostocker Jugenkirche, in den kalten Monaten des Jahres als Winterkirche der Innenstadtgemeinde, für Proben der Gemeindechöre und für verschiedene andere Veranstaltungen genutzt. In „Nicht-Corona-Zeiten“ veranstaltet die Jugendkirche hier auch zweimal jährlich eine große Spielenacht, zu der Jung und Alt – Familien, Freunde und einzelne Spielebegeisterte zusammenkommen.

Der Turmhelm

Turmgebälk

Spannend und bautechnisch hoch interessant ist ist die wechselvolle Geschichte und die Wiedererrichtung des heutigen Turmhelms unserer Kirche

Die spätgotische Tauffünte

Tauffünte von 1512, Foto: Sabine Radtke

Glücklicher Weise ist die spätgotische Tauffünte der Petrikirche dem Bombenangriff, der die Kiche während des 2. Welkkriegs zerstörte, nicht zu Opfer gefallen. Diese Tauffünte aus Bronze wurde, so teilt uns die Inschrift am Fuß mit, 1512 vom Gießer Andreas Riebe gegossen. Sie ist bebildert mit plastisch hervortretenden Figuren. Bevor Sie bei einem tatsächlichen Besuch der Kirche die Gelegenheit nutzen, sich dieses Bronze-Kunstwerk einmal genauer anzuschauen, laden wir Sie ein, sich schon vorab einen virtuellen Eindruck zu verschaffen.

Fensterbilder erzählen Geschichten

Sofort beim Betreten des Mittelschiffes der Petrikirche wird unser Blick auf die beeindruckenden, in leuchtenden Farben erstahlenden Fensterbilder des Altarraums gezogen.

Fenster des Chores im Mittelschiff der Petrikirche

Sie wurden vom Künstler Lothar Mannewitz entworfen. Betrachten Sie einmal die einzelnen Bilder, die die Fenster enthalten, und lesen dazu die biblischen Geschichten, die sie darstellen.

Chorfenster abends von innen angestrahlt
Chorfenster abends von innen angestrahlt

Abends werden die Chorfenster von innen angeleuchtet und so erstahlen die Glasbilder mit ihren klaren Farben als Kunstwerk in der Dunkelheit.

Einladung zum Besuch von Kirche und Turm

Nutzen Sie die Öffnungszeiten, um die Petrikirche direkt zu besuchen und nehmen Sie sich Zeit, dabei schöne Details zu betrachten.

Auch der Turm ist täglich geöffnet. So können Sie das Turmgebälk bestaunen und die grandiose Aussicht in alle Himmelsrichtungen genießen.

Sommerkurs „Christentum für Einsteiger und …“ 2020

Herzliche Einladung zum Sommerkurs: „Christentum für Einsteiger und andere Neugierige“!
Sie haben Interesse an Fragen des Christlichen Glaubens? Sie interessieren sich für die Wurzeln? Sie wollen religiöses Vertrauen und gesunden Menschenverstand zusammenbringen, Denkbares und alltäglich Lebbares?
Sie haben im Winter einen Kurs begonnen und sind durch die Corona-Pandemie ausgebremst worden?
Dann sind Sie herzlich eingeladen:
donnerstags, von 19:30 bis 21:00 Uhr am 13.8.; 20.8.; 27.8.; 3.9. im Gemeindehaus, Bei der Nikolaikirche 8.
Der Kurs kann mit der Taufe im Gottesdienst an und in der Warnow am Sonntag, den 6. September, um 11:00 Uhr auf dem Gelände des Olympischen Ruderclubs in Kessin abgeschlossen werden.
Weitere Infos und Anmeldungen (per Email) bei Reinhard Scholl.

Neues vom Förderverein im August 2020

Aus dem Förderverein der Petrikirche Rostock e. V.
Die diesjährige Jahresversammlung des Fördervereins, geplant für den 13. März 2020, musste leider ganz kurzfristig aufgrund der Corona-Welle
abgesagt werden. Dabei sollten doch wichtige Neuigkeiten erläutert werden, die Sie nun auf diesem Wege erreichen.

Das Projekt Einbau eines neuen Glockenstuhls und damit verbundene
Brandschutzmaßnahmen sowie in dem Zusammenhang die Schaffung
eines zweiten Fluchtwegs im Turm werden um eine weitere Maßnahme
erweitert. Der Gustav-Adolf-Saal soll einen barrierefreien Zugang erhalten.
Dieser wurde schon lange von vielen Gemeindegliedern ersehnt und wird
nun in die Planung für die neue Empore im Hauptschiff, die sich an den
Turmfluchtweg anschließt, integriert.

Der Förderverein mit seinen derzeit 49 Mitgliedern dankt allen Mitgliedern
und Helfern für die zahlreichen Aktivitäten im vergangenen Jahr.
Neue Mitglieder sind jederzeit gewünscht und willkommen, ob Sie nur
Ihren Beitrag entrichten (12 Euro/Jahr) oder auch Lust haben unsere
vielfältigen Aktivitäten zu unterstützen oder zu begleiten.

in der Wendeltreppe im Südturm
Foto von Thomas B. Wegener

Nach der Corona-Pause sollen auch wieder Führungen im östlichen Teil
der Kirche über die schmalen Wendeltreppen
in ansonsten verschlossene Gebäudeteile der Petrikirche stattfinden.
Hierzu können nun auch individuelle Termine für Gruppen bis maximal
zehn Personen vereinbart werden.
Reinhard Wegener

Quelle: Gemeindebrief August/September 2020

30. August 2020 – 2. Orgelradtour

Streifzug am 30. August – 2. Orgelradtour
Am Sonntag, den 30. August, starten wir von der Petrikirche um 12:00 Uhr (nach dem Gottesdienst) zum zweiten Orgel-Streifzug ins Rostocker Umland. Diesmal steuern wir die Kirchen von Kavelstorf, Wiendorf und Schwaan an, in denen klangliche Kleinode der Orgelbauer Friese und Winzer zu finden sind. Wie diese mit den Orgeln in Rostock in Verbindung stehen – und vieles mehr – erfahren Sie vor Ort, Orgelmusik inklusive!
Die Tour ist bis Schwaan etwa 25 km lang, d. h. eine radlerische Grundkondition ist von Nöten. Außerdem ist an passende Fahrradausrüstung und -kleidung, Getränke und Snacks zu denken. Sie
können dann entweder ab Schwaan mit dem Zug zurück nach Rostock fahren (16:50 Uhr in HRO; 8,20 Euro für Fahrkarte benötigt) oder die
Rückfahrt auf der anderen Warnowseite (18 km) anschließen. Interessierte melden sich bitte bei Kantor Benjamin Jäger bis zum 27. August.

Quelle: Gemeindebrief August/September 2020