Benefiz-Matineen unter dem Motto „Flügel für den Flügel“

Flügel im Gustav-Adolf-Saal

Der Flügel im Gustav-Adolf-Saal
Foto: Karl-Bernhardin Kropf

Im Gustav-Adolf-Saal der Petrikirche tut ein ziemlich alter Herr allwöchentlich seinen Dienst. Im Jahr 1926 erblickte der Flügel der Marke Grotian-Steinweg das Licht der Welt, wechselte mehrmals den Standort und kommt momentan hauptsächlich für die Proben der Marienkantorei und die Gottesdienste zur kalten Jahreszeit zum Einsatz. Mechanik und Äußeres des klangschönen Instruments
wurden seit den 20er Jahren nicht verändert und zeigen starke Spuren des Verschleißes:
Handlungsbedarf!

Die Kirchgemeinde will im Jahr 2019 eine Komplettsanierung des Flügels beauftragen (Kosten etwa 16.000€) und ist dafür auch auf Spenden angewiesen.
Sprechen Sie uns bei Fragen hierzu gerne an! Außerdem laden wir Sie herzlich zu Benefiz-Matineen unter dem Motto „Flügel für den Flügel“ ein.
Ab April erklingt an jedem 1. Sonntag im Monat nach dem Gottesdienst in der Petrikirche um 12.30 Uhr 30-45 Minuten Musik zugunsten der Klavierreparatur.

Die Reihe startet am 7. April im Gustav-Adolf-Saal mit Klaviermusik: es spielen Karl Scharnweber, Karl-Bernhardin Kropf und Benjamin Jäger.

Am 19.4. stellte uns Benjamin-Jäger das Programm-Plakat zu Verfügung.

Bitte Bild klicken um größere PDF anzuzeigen

Am 5. Mai präsentieren Karl Scharnweber (Klavier), Thomas Braun (Flügelhorn, Violine) und Enrique Marcano González (Kontrabass) Ausschnitte aus ihrem Programm Trøstesang mit skandinavischer
Musik und eigenen Kompositionen.

Der Eintritt ist frei – um Spenden wird gebeten.

Das Programm für unser Konzert am 2. Juni

Das Ankündigungsplakat wurde zur Verfügung gestellt von Benjamin Jäger

Weitere Matineen finden am 7. Juli, 1. September, 6. Oktober und 3. November statt.

Herzliche Einladung!

K. Scharnweber, K.- B. Kropf & B. Jäger

Quelle: Gemeindebrief März – Mai 2019

Zwei Ausstellungen, Buchlesung, Gottesdienst und Finissage zum Thema Flucht

Zwei Ausstellungen zum Thema Kinder und Flucht greifen dieses Thema auf. Sie sind vom 10.4. – 8.5.2019 in der Petri Kirche in Rostock zu sehen.

Kinder spielen überall… ist der Titel der Wanderausstellung von Asyl in der Kirche Berlin e.V.
Der Fotograf Tim Lüddemann hat 2015/2016 ein Jahr lang Familien und Kinder auf ihrer Flucht durch die Balkanländer portraitiert. Dabei sind sehr ausdrucksstarke und eindrucksvolle Bilder entstanden: Kinder beim Spielen, beim Essen, beim Warten. Bilder, die viele Fragen aufwerfen: Wie werden Kinder diese Erlebnisse verarbeiten?

Die zweite Ausstellung von „terre des hommes – Hilfe für Kinder auf der Flucht“ stellt Projekte entlang der Flüchtlingsroute Syrien-Irak-Jordanien-Türke-Italien-Deutschland vor.

In der Buchlesung „Verschwiegene Erbschaften. Wie Erinnerungskultur den Umgang mit Geflüchteten prägt“ greift die Autorin Uta Rüchel am 02. Mai 2019 um 19:30 Uhr in der Petrikirche die Frage auf, ob die persönliche und gesellschaftliche Erinnerung an Flucht und Vertreibung nach 1945 auch die Haltung gegenüber Geflüchteten heute beeinflusst.

Ein Gottesdienst zum Thema und eine Finissage nach dem Gottesdienst finden am Sonntag, den 5.Mai um 11:00 in der Petrikirche statt.

Informationen bei:
Sibylle Gundert-Hock, Zentrum Kirchlicher Dienste 0381- 377987-24, fluechtlingsbeauftragte@elkm.de

Quelle: Gemeindebrief März-Mai 2019