Kirchgemeinderatswahl 2016

Noch haben Sie die Wahl!
Sie können noch am 20. November 2016 von 10:00 bis 13:00 Uhr in der Petrikirche oder am 27. November 2016 (1. Advent) von 11:00 bis 14:00 Uhr in der Universitätskirche die Wahl aus den aufgestellten Kandidat*innen für den neuen Kirchengemeinderat treffen. Maximal dürfen Sie neun Personen wählen, jede*r Kandidat*in darf nur eine Stimme erhalten. Es können auch weniger sein, selbst ein Kreuz zählt mit. Nur, wenn Sie mehr als neun Personen ankreuzen, wird Ihr Stimmzettel ungültig. Geben Sie den Kandidat*innen, von denen Sie sich am besten vertreten fühlen, Ihre Stimme. Der neue Kirchengemeinderat entscheidet für die nächsten sechs Jahre das Geschehen in der Innenstadtgemeinde.
Heidrun Marotzke (Text aus dem Gemeindebrief)

Liederabend 06.11.2016 17:00

Am Sonntag findet um 17 Uhr im Gustav-Adolf-Saal der Petrikirche ein Liederabend mit Musik aus der Romantik statt. Auf dem Programm stehen Kompositionen von Robert Schumann, Gabriel Fauré und Franz Schubert. Ausführende sind Lydia Krüger (Sopran) und Robert Aust (Klavier).
Lydia Krüger studierte in Köln Gesang und absolviert gegenwärtig ein Aufbaustudium an der Rostocker Hochschule für Musik und Theater. Robert Aust ist als Klavierbegleiter und Pianist aktiv und Dozent an der Lübecker Musikhochschule. Gemeinsam haben die beiden Künstler bereits mehrere Programme erarbeitet.
Der Eintritt zu dem Konzert ist frei.

Wir kennen Frau Krüger als fachkundige Leiterin des Kinderchores, im Zuge dieser Arbeit blitzte ihre Gesangskunst schon immer wieder durch, einige von uns haben sie auch schon in Produktionen der Musikhochschule gehört. Nun gibt es eine Gelegenheit, sie mit ihrem Klavierpartner und gehaltvollem Programm zu erleben. Herzliche Einladung!

Musikalischer Mittag mit Oper und Operetten

Die beliebtesten Melodien aus Oper und Operetten singen für Sie
– Christa Böhme (Sopran)
– Dr. Sandra Blömacher (Mezzosopran)
– Klavierbegleitung: Ingrid Daxer
am Sonnabend, den 22. Oktober 2016 um 15.30 Uhr in der Petrikirche Rostock (Gustav-Adolf-Saal).
Der Eintritt ist frei.