Unser Kreuz hat keine Haken! (2)

Nach den Ereignissen der letzten Wochen und zahlreichen Diskussionen im Zusammenhang mit der Eröffnung des Ladens „East Coast Corner“ in der Kröpeliner Tor Vorstadt, setzt die Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock sichtbare Zeichen. An drei Rostocker Kirchen (Petri-, Nikolai- und Marienkirche) haben wir heute morgen diese Banner angebracht. Entsprechende Buttons werden in der Petri- und Marienkirche angeboten.

Wir stehen ein für die Unantastbarkeit der Würde eines jeden Menschen, weil wir in jedem Menschen, in Opfern wie in Tätern und Täterinnen, ein Geschöpf Gottes erkennen.
Viele Mitglieder unserer Gesellschaft sind von sozialer Ungerechtigkeit betroffen oder fürchten sich davor, dass sich ihre sozialen und materiellen Lebensbedingungen in Zukunft verschlechtern könnten. Große Probleme sind zum Beispiel Arbeitslosigkeit, Lehrstellenmangel, Niedriglöhne und ungleiche Bildungschancen. Dies führt zu fehlenden Lebensperspektiven und wirft die Frage auf, wer ist an alledem Schuld. Rechtsextreme Parolen, etwa „Arbeitsplätze zuerst für Deutsche“, „Ausländer raus“, „Demokratie ist ein Konzept von gestern“ verschärfen die Probleme, statt sie zu lösen.
Wir stellen uns daher hinter die Erklärung der Landessynode der Pommerschen Evangelischen Kirche aus dem März 2006 und rufen die politisch Verantwortlichen auf, unsere demokratischen Strukturen bürgernäher und transparenter zu gestalten. In Entscheidungsprozessen müssen sich alle Bürgerinnen und Bürger als aktiv Handelnde erleben können. Nur auf diese Weise können wir die strukturellen Probleme unserer Gesellschaft lösen.

Kommentare sind geschlossen