Korrektur zum Artikel in der OZ vom 17.02.18 „Nach 75 Jahren: St. Petri soll wieder erklingen“

Den Klang der Kirchenglocken wieder aus dem 117 Meter hohen Petri-Turm zu hören – für Reinhard Wegener wäre das „die Krönung des Wiederaufbaus“ der Kirche. …
Schon seit Jahren laufen die Planungen für das Projekt. Federführend sind Frank Sakowski aus dem Architekturbüro Angelis & Partner …
Hier muss ich richtig stellen: …Die ersten Ideen und Planungen stammen von Frank Sakowski aus dem Architekturbüro Angelis & Partner sowie Claus Peter, Glockensachverständiger der westfälischen Landeskirche aus Hamm. Sie standen dabei vor einer großen Herausforderung: „In dem Kirchturm wurde 1998 ein Fahrstuhl eingebaut. Deshalb müssen wir jetzt zwei Glockenstühle bauen – für insgesamt drei Glocken. Nachdem Herr Sakowski im Ruhestand ist, wird das Projekt von Frau Dipl.-Ing. Diana Kaphingst ebenfalls aus dem Architekturbüro Angelis&Partner weitergeführt. Darüber wird sie auf der öffentlichen Jahresversammlung des Fördervereins am 20.02.2018 um 14:30 Uhr berichten.
Zum vollständigen Artikel der Ostseezeitung mit all den schönen Bildern
Weitere Informationen zum Glockenprojekt
Informationen zum Reservieren von Balkensegmenten

Kommentare sind geschlossen