Das leere Grab – Jesu Auferstehung

Bildübersicht

Chorfenster oben in der Mitte

Das leere Grab,
Bild im Chorfenster (Gestaltung: Lothar Mannewitz) der Petrikirche in Rostock, Foto: Sabine Radtke

Bild im Chorfenster

(Markus 16, 1-8)

16 1Und als der Sabbat vergangen war, kauften Maria von Magdala und Maria, die Mutter des Jakobus, und Salome wohlriechende Öle, um hinzugehen und ihn zu salben.

2Und sie kamen zum Grab am ersten Tag der Woche, sehr früh, als die Sonne aufging.

3Und sie sprachen untereinander: Wer wälzt uns den Stein von des Grabes Tür?

4Und sie sahen hin und wurden gewahr, dass der Stein weggewälzt war; denn er war sehr groß.

5Und sie gingen hinein in das Grab und sahen einen Jüngling zur rechten Hand sitzen, der hatte ein langes weißes Gewand an, und sie entsetzten sich.

6Er aber sprach zu ihnen: Entsetzt euch nicht! Ihr sucht Jesus von Nazareth, den Gekreuzigten. Er ist auferstanden, er ist nicht hier. Siehe da die Stätte, wo sie ihn hinlegten.

7Geht aber hin und sagt seinen Jüngern und Petrus, dass er vor euch hingehen wird nach Galiläa; dort werdet ihr ihn sehen, wie er euch gesagt hat.

8Und sie gingen hinaus und flohen von dem Grab; denn Zittern und Entsetzen hatte sie ergriffen. Und sie sagten niemandem etwas; denn sie fürchteten sich.


zurueckvor

Kommentare sind geschlossen