Glockenstuhlprojekt Stand Frühling 2018

Aufbruchsstimmung in St. Petri
Die Baugenehmigung ist da! Jeder spürt: „Es gibt Bewegung – endlich!“ Schon vor der Jahresversammlung des Petrifördervereins hieß es: „St. Petri soll wieder erklingen. Nach 75 Jahren kehren die Glocken zurück / Verein braucht 300.000 EUR“.
Diese Aufbruchsstimmung herrschte auch auf der Jahresversammlung am 20. Februar 2018 und im Bericht des Vorsitzenden Reinhard
Wegener.
Der Förderverein hat wieder viel unternommen: Beteiligung am Töpfermarkt und am Tag des offenen Denkmals, Wendeltreppenführungen,
Infostände im Advent, das Erleben des Jahreswechsels auf dem Turm …
Betrieben und Vereinen wurde für gute Zusammenarbeit und Unterstützung gedankt, herausragende Spender namentlich genannt.
Helfer wie Spender werden weiterhin gesucht und sind willkommen!
Architektin Frau Kaphingst vom Architektenbüro Angelis & Partner stellte das neue Bauprojekt vor. Die Kosten für den Glockeneinbau
werden auf etwa 400.000 EUR geschätzt; die nötigen Brandschutzmaßnahmen auf 505.000 EUR. Damit nähert sich das gesamte
Bauvolumen für die Jahre 2018 bis 2020 einer Million Euro! Wie das Architektenbüro und der kirchliche Baubeauftragte Herr Hub
erklärten, wurden alle Baumaßnahmen mit den Zuständigen von Denkmalpflege und Feuerwehr abgestimmt. Nach Angaben des
Schatzmeisters Dr. Beel kann nun begonnen werden. Eine Ausstellung und der Vortrag von Pastor i. R. Henry Lohse stellten die Geschichte
von Kriegszerstörung und Wiederaufbau der Petrikirche anschaulich dar. Alle freuen sich, dass es nun weiter geht. Seit dem Aufruf in der lokalen Presse sind 14.656,37 EUR eingegangen. Der Europa-Abgeordnete Werner Kuhn hat die Schirmherrschaft übernommen. Herrn Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Arbeit u. Gesundheit, wurde ein Förderantrag mit einem Exposé zur Bitte um Unterstützung übergeben. Am 6. Juli 2018 findet außerdem ein Benefizkonzert statt.
Wenn viele mithelfen, dann können in den nächsten Jahren die Glocken vom Petriturm „Friede auf Erden!“ verkünden.
Hans Druckrey
Balkensegmente können Spender*innen hier reservieren.

Info ist dem Gemeindebrief für Juni-August 2018 entnommen und wurde von Hans Druckrey verfasst.

Kommentare sind geschlossen