JUKI-Treffs (offenes Angebot) April-Dezember 2017

Am 28. April, 19. Mai, 30. Juni, 8. September, 6. Oktober, 3. November und 1. Dezember 2017 laden wir herzlich zu offenen Treff jeweils von 18:00 bis 21:00 Uhr ein.
Neben Andacht und gemeinsamen Essen gibt es interessante Ideen von Jugendlichen für Jugendliche, außerdem Zeit zum Spielen, Quatschen und Chillen.

Infos unter: www.jugendkirche-rostock.de
E-Mail: info@jugendkirche-rostock.de
oder mobil: 0179 4543440 Andreas Braun

Der Inhalt dieses Beitrags stammt aus dem Gemeindebrief März-Mai 2017 und von http://www.jugendkirche-rostock.de/Veranstaltungen.736.0.html

Osternacht 2017

Am Sonnabend, den 15. April 2017 feiern wir ab 23:00 Uhr bis zum Ostersonntag in der Jugendkirche die Osternacht mit Andacht, Singen, Spielen, Nachtmahl, Workshops und Osterfrühstück.

Infos unter: www.jugendkirche-rostock.de
E-Mail: info@jugendkirche-rostock.de
oder mobil: 0179 4543440 Andreas Braun

Der Inhalt dieses Beitrags stammt aus dem Gemeindebrief März-Mai 2017

Gitarrenkurs Februar-April 2017

Vom 22. Februar bis 5. April 2017 findet jeden Mittwoch von 18:00 bis 18:45 Uhr ein Gitarrenkurs zur Liedbegleitung statt.

Am 4. März 2017 von 10:00 bis 15:00 Uhr gibt es einen Gitarrenseminar-Crash-Kurs zur Liedbegleitung für Anfänger.

Ort: Jugendkirche (Gustav-Adolf-Saal)

Informationen und Anmeldung über

www.jugendkirche-rostock.de
E-Mail: info@jugendkirche-rostock.de
oder mobil: 0179 4543440 Andreas Braun

Der Inhalt dieses Beitrags stammt aus dem Gemeindebrief März-Mai 2017

Ökumenischer Jugendkreuzweg 2017

Der ökumenische Jugendkreuzweg wird mit dem Titel „JESUS ART“ am 7. April 2017 um 19:00 Uhr in der Jugendkirche stattfinden.
Die Bilder des diesjährigen Kreuzwegs entstammen einem Stencil-Art-Projekt von Mika Springwald. Mit Bildern, Liedern, Texten, Musik und Gebeten wollen wir den Leidensweg Jesu bedenken, aber auch dem Leiden in unserer heutigen Welt begegnen.

Infos unter: www.jugendkirche-rostock.de
E-Mail: info@jugendkirche-rostock.de
oder mobil: 0179 4543440 Andreas Braun

Der Inhalt dieses Beitrags stammt aus dem Gemeindebrief März-Mai 2017