Bericht über unseren Förderverein – Ostseezeitung 23.11.2012

Unter der Überschrift: „Förderverein von St. Petri sammelt für Glockenstühle“ berichtet der OZ-Reporter, Herr Falkenberg von unserer Jahresversammlung. Dort heißt es u.a.:

…um die drei Glocken, darunter die historische Peter-Matze-Glocke, wieder in den Turm zu bringen. Klaus-Jürgen Beel, Schatzmeister des Vereins, erinnert daran, dass von den 3000 Kupfertafeln auf dem Turm noch 10 Prozent, je Stück 135 Euro, ideell erworben werden können. „Zu einer Heirat, um jemanden zu ehren oder im Gedenken an Verstorbene mit der Namensnennung auf der großen Spendentafel könnte Gutes getan werden“, wirbt er. Auf ähnliche Art sollen Mittel für die Glockenstühle in Höhe der Aussichtsplattform geworben werden.
Am Modell wurde klar: Je Balken sollen es 1000 Euro werden. In kleinen Anteilen sind Balkenteile zu erwerben…

In dem Artikel hat der Statiker vom Ingenieurbüro BTZ ein falschen Namen erhalten. Richtig heißt er Frank Scholz.

Quellenangabe: OSTSEE-ZEITUNG vom 13.11.2012, Seite 10

Glockenstuhl – Jahresversammlung

In der Ostseezeitung vom 12.10.2012 erschien dankenswerterweise ein Artikel über das Modell des neuen Glockenstuhls. In dem Artikel ist die diesjährige Jahresversammlung erwähnt, leider mit einem falschen Datum. Richtig ist: „Die öffentliche Jahresversammlung findet am 16.11.2012 um 18:00 Uhr in der Petrikirche in den Räumen der Studentengemeinde statt.“ Alle Mitglieder haben eine schriftliche Einladung erhalten.

OZ-Artikel über das 3D-Modell des neuen Glockenstuhls